Securiton – IPS Videomanager 3D VMS

Back to Beiträge

Securiton Deutschland, der Geschäftsbereich IPS Intelligent Video Analytics, stellt vor: den IPS Videomanager 3D VMS

Kurzbeschreibung des Produkts

Mit dem IPS Videomanager 3D VMS bietet Securitons Technologiemarke IPS Intelligent Video Analytics ein Videomanagementsystem mit vollautomatischem Tracking, das dem Sicherheitspersonal hilft, in stressigen Situationen den Überblick zu behalten. Die innovative IPS 3D-Technologie kombiniert leistungsstarkes Videomanagement mit intelligenten Analysen und Georeferenzierung. Sicherheitspersonal wird entlastet und kann sich vor allem in kritischen Situationen auf andere Dinge als die Kamerasteuerung konzentrieren. Mit dieser einzigartigen 3D-Technologie können große Liegenschaften perfekt abgedeckt und unterschiedliche Sicherheitssysteme – zum Beispiel Zutrittskontrolle, Zaundetektion, Sprachalarmierung – miteinander verknüpft werden. Die punktgenaue Lokalisierung und Verfolgung von Objekten mittels Kamerabildern und Lageplänen wird hierdurch extrem vereinfacht.

Warum der IPS Videomanager 3D VMS einen PROTECTOR Award erhalten sollte

Bei einem kritischen Zwischenfall werden vom Operator in einer Sicherheitszentrale viele Dinge erwartet. Er muss beispielsweise Wachpersonal aktivieren, Türen verriegeln und Sirenen aktivieren. Zeitgleich muss er die Person, die den Alarm versursacht hat, immer im Blick behalten. Der IPS Videomanager mit innovativer 3D-Technologie und Georeferenzierung in Kombination mit IPS Videoanalysen detektiert und verfolgt Objekte und Personen über beliebig viele Kameras automatisch – ohne manuelles Zutun des Operators. Eine weitere intelligente Funktion, basierend auf der 3D-Technologie, besteht darin, dass durch Mausklick auf eine beliebige Stelle des Lageplans die zugehörige PTZ-Kamera auf diese Position gefahren werden kann. Der Operator muss also nicht mehr wissen, welche Kamera er auswählen muss. Das System übernimmt diese Aufgabe eigenständig. Und wenn sich das Zielobjekt von einem Schwenkbereich der Kamera zu einem anderen bewegt, übergibt das System automatisch an die benachbarte Kamera. Darüber hinaus können auch externe 3D-Datenquellen, wie Drohnendetektionssysteme, angeschlossen werden. Neben den eigentlichen Koordinaten des Zielobjekts (z.B. der Drohne) werden auch weitere Merkmale wie die Art der Drohne oder sogar der Standort des Piloten übergeben und angezeigt.

Der IPS Videomanager 3D VMS von Securiton. Foto: Securiton
Back to Beiträge